Hilchenbach

Hilchenbach  ist  eine  Stadt  in  Nordrhein-Westfalen, Deutschland.  Sie  gehört  zum  Kreis  Siegen-Wittgenstein.  Erste  urkundliche  Erwähnungen  von  Hilchenbach gehen auf das Jahr 1292 zurück.
Hier  wird  der  Ort  „Heylichinbach“  in  einer  Schenkungsurkunde der Gräin Agnes von Nassau und ihrem ältesten Sohn Heinrich an das Kloster Keppel genannt. Es gibt allerdings Hinweise, dass eine Kirche in diesem Gebiet schon zwischen den Jahren 950 und 1000 vom Kloster Corvey aus gegründet worden ist, was auf eine Siedlung schließen lässt. Das  ehemalige  Prämonstratenserinnenstift Keppel ist  eines  der  bedeutendsten  barocken  Kleinode  des Siegerlands:  Besonders  sehenswert  sind  die  romanisch-gotische  Stiftkirche mit  barocker  Innenausstattung. Keppel wurde vor 1239 von Friedrich vom Hain gestiftet und stand unter dem Protektorat des Grafen- und  Fürstenhauses  Nasssau-Oranien,  später  unter dem des preußischen Königshauses. Nach der Reformation  wurde  Keppel  1547  ein  adeliges  Damenstift mit  einer Mädchenschule.  Heute  ist  Stift  Keppel  ein Gymnasium mit Tagungs- und Gästehaus und einem kleinen Museum. Die Ginsburg  ist eine Burgruine bei Grund  (Hilchenbach) im Kreis Siegen-Wittgenstein in Nordrhein-Westfalen. Die aus dem 12. Jahrhundert stammende Burg  diente  lange  Zeit  dem Haus Nassau  als Grenzfestung  und wird  als  solche  1255  erstmals  erwähnt. Die Anlage besitzt in historischer Sicht eine besondere Bedeutung, weil 1568 Wilhelm I. an dieser Stelle sein Heer sammelte, um von dort aus die Niederlande von den Spaniern zu befreien. Die Burganlage veriel später und geriet in Vergessenheit, bis sie ab 1961 gesichert und teilweise restauriert wurde. In diesem Zusammenhang entstand auch ein bergfriedähnlicher Turm. Von der obersten Plattform des Burgturms bietet sich ein Rundblick auf Teile des Rothaargebirges und  zur Rothaarbahn. Auf der Ginsburger Heide war der Sammelpunkt der dritten Heeresgruppe unter Graf Ludwig von  Nassau,  was  die  Ginsburg,  und  somit  Hilchenbach, zu einem Ausgangspunkt des niederländischen Freiheitskampfes macht.

Persönlichkeiten der Stadt Hilchenbach:

  • Wilhelm  Münker  (1874–1970),  Mitbegründer  des Deutschen  Jugendherbergswerks  und  aktiver  Naturschützer
  • Johann Heinrich Jung (genannt Jung-Stilling) (1740–1817), Augenarzt,  Wirtschaftswissenschaftler  und Schriftsteller
  • Ulf Weiß-Vogtmann, gen. „Ningeln Ulf“, (1900–1989), Erinder des Flugzeugschleudersitzes, Luftfahrtpionier und Ballonspringer.

Die SMS Siemag AG (SMS Demag AG) ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Hütten- und Walzwerkstechnik und  ist  ein  Unternehmen  im Verbund der SMS GmbH (auch SMS Group im Eigentum der Familie von Heinrich Weiss). Die Zentralstandorte der SMS Siemag sind Düsseldorf, wo die Geschäftsbereiche  Stahlwerke  und Stranggussanlagen  sowie Automation beheimatet  sind, sowie Hilchenbach für die Geschäftsbereiche Warm- und Kaltwalzwerke. In Hilchenbach betreibt die SMS Siemag eine eigene Fertigungsstätte für Stahlwerks- und Walzwerksausrüstung.