Das Rothaargebirge

Das Rothaargebirge  (843,2 m ü. NN)  ist ein hohes Mittelgebirge in Nordrhein-Westfalen und Hessen,  Deutschland.  Es  ist  ein  großlächiger  Teil  des Rheinischen Schiefergebirges. Das  Rothaargebirge  müsste  eigentlich  „Rod-Hardt-Gebirge“ heißen, das bedeutet das  „gerodete Wald- Gebirge“, denn mit der Farbe „rot“ und mit „Haaren“ hat es nichts zu tun. Der Namensbestandteil hard/hardt deutet  auf  eine  ehemalige  „Waldweidewirtschaft“  hin. Dieses markanteste Mittelgebirge  innerhalb  des  Naturraums, der als Süderbergland  (oder Bergisch-sauerländiches Gebirge) bezeichnet wird, hat Anteile  an mehreren,  vor  allem  historisch  und  kulturräumlich deinierbaren  Landschaften:  am  Sauerland  im Nordwesten,  am  Waldecker  Upland  im  Nordosten,  am Wittgensteiner Land im Südosten und am Siegerland im Südwesten. Die nordwestlich abließenden Bäche gehören zu den Einzugsgebieten von Sieg, Lenne und Ruhr, die südöstliche Abdachung entwässert zur Lahn und zur Eder. Die Fläche des Rothaargebirges ist nicht deckungsgleich  mit  dem  Naturpark  Rothaargebirge sondern insgesamt größer. Im Nordosten auch Anteil am Naturpark Diemelsee und im Südosten am Naturpark  Lahn-Dill-Bergland.  Jenseits der Naturparkgrenze  liegende Gebirgskämme sind  im Norden zwischen Henne, Ruhr und Hoppecke  zum Rothaargegirge gezählt. Im Südwesten des Rothaargebirges entspringen unter anderen die Flüsse Lahn, Dill, Eder und Sieg. Unmittelbar  an  den  Südwesten  der  Wittgensteiner Kammer angrenzend zieht sich von der Obersten Henn (676 m)  nach  Süd-Südosten  bis  über  den  Kompass (694  m)  hinaus  der  Ederkopf-Lahnkopf-Rücken.  Am Ederkopf,  einem  südlichen Vor-Gipfel der Henn,  entspringt die Eder, südöstlich davon am Aukopf die Sieg.  Noch südlicher und am Ostrand des Rothaargebirges entspringt am Lahnkopf, einem Ost-Ausläufer der 638m hohen Stiegelburg, die Lahn.